Facebook Interessenslisten – Damit wieder Ordnung und Sauberkeit im Newsfeed herrscht

Mit den neu eingeführten Interessenslisten lassen sich Seiten, Freunde und Abonnements thematisch einteilen. Dadurch verhilft sich Facebook selbst zu mehr Übersichtlichkeit.

Seit gestern gibt es bei Facebook etwas neues: Die Interessenslisten. Anders als das einteilen von Freunden in verschiedene Gruppen wie „Freunde“ oder „Bekannte“, können jetzt Interessenslisten erstellt und geteilt werden. In diese kann man Freunde, Seiten und Abonnenten nach Themen sortiert einteilen. Mit der neuen Funktion wildert Facebook bei Google+, wo es diese Funktion aufgrund der Kreise schon seit Start des sozialen Netzwerkes gab. Auch wenn die Erstellung dieser Interessenslisten für den Nutzer erstmal einen Aufwand darstellt, könnte sich die Erstellung und Einteilung in Themengebiete lohnen.

Zum einen schafft das neue Feature eine bessere Übersichtlichkeit. Zum anderen gehen in einem gemeinsamen News-Feed sehr viele Meldungen unter. In den Interessenslisten ist das nicht der Fall.

Kleines Beispiel anhand einer von mir erstellten Liste. Meine Internetseite TML // TechMediaLife beschäftigt sich mit News aus der mobilen Technik-Welt. Dementsprechend bin ich Fan von vielen Technik-Blogs auf Facebook. Mit Hilfe der neuen Interessenslisten habe ich alle Seiten, die sich mit dem Thema „Tech“ befassen zusammen in eine Liste gepackt. Diese Liste kann über die linke Navigationsleiste angesteuert werden und beinhaltet in diesem Fall die gesammelten Meldungen der Tech-Blogs.

Sichtbarkeit der Interessensseiten ist frei wählbar

Neben dem reinen erstellen von Seiten bietet Facebook auch Möglichkeit, diese mit anderen Nutzern zu teilen. Nachdem eine Liste zusammengestellt wurde, kann die Sichtbarkeit für jede Liste individuell eingestellt werden. Zur Auswahl stehen hier drei Möglichkeiten:

  • Öffentlich (jeder kann die Liste sehen)
  • Freunde (nur Freunde können die Liste sehen)
  • Nur ich (niemand außer mir kann die Liste sehen)

Interessenslisten können entweder über die linke Navigationleiste -> „Interessen“ oder alternativ über facebook.com/addlist erstellt werden.

Veröffentlicht von

www.ulresch.de

Baujahr 1985 | B. Sc. Technikjournalismus & Public Relations | Berater für digitale Kommunikation | technikbegeistert | #effzeh-Fan | Kontakt: Google+ | Twitter | E-Mail: ulresch@gmail.com

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Facebook Listen: Seiten, Freunde und Abonnenten sinnvoll sortieren | TML // TechMediaLife

Schreibe einen Kommentar


(required)

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close