LIKE IT? SHARE IT:

Google plant die wohl größte Umstellung in der Geschichte der Suchmaschine. In Zukunft soll die Suche nicht nur passende Treffer sondern gleich Antworten auf Fragen liefern.

Der Suchmaschinen-Riese Google hat großes vor. Bisher fungiert die weltweit am meisten genutzte Suchmaschine in erster Linie als Vermittler. Der Nutzer gibt einen Suchbegriff ein und bekommt von Google relevante Ergebnisse geliefert. Oft wird über den eigentlichen Suchergebnissen Werbung geschaltet, über die Google den Großteil seiner Milliarden verdient. Klickt ein Nutzer eine dieser Werbeanzeige, erhält Google einen bestimmten Betrag dafür. Zwar ist dieses Geschäftsmodell zwar sehr erfolgreich, hat aber einen entscheidenden Nachteil. Sobald der Suchende einen Link klickt, wird er von Google auf eine andere Internetseite geleitet.

Genau hier möchte Google in Zukunft intervenieren. Anstatt nur reine Treffer auf Suchanfragen zu listen, möchte man dem Nutzer direkt antworten auf spezielle Fragen liefern. In einer sehr statischen Form macht Google das heute schon. Gibt man beispielsweise “Uhrzeit in Köln” in der Suche ein, liefert Google direkt die Antwort, wie spät es in Köln ist. Künftig soll es dann möglich sein, Antworten zu verschiedensten Fragen direkt bei Google zu bekommen.

Der große Verlierer dieser Umstellung würde wohl Wikipedia sein. Während die meisten Seiten nicht nur reine Sachbeiträge liefern, würde Wikipedia mit Sicherheit einen Einbruch der Nutzerzahlen bemerken. Wenn der Suchende bereits auf Google die Antwort auf seine Frage bekommen hat, wird der klick auf Wikipedia unnötig.

Bislang ist die Umstellung noch nicht Spruchreif. Auch soll die Generierung von Antworten die altbekannte Google-Suche nicht ersetzen, sondern lediglich erweitern.

via The Wall Street Journal